Ellipsoid Scheinwerfer mit zwei 10W Leds



  • Scheinwerfer
  • Lichtvergleich
  • Leuchtweitenregulierung (2.0)
  • Reflektorupdate: Streulicht (NEU!)
  • Ausleuchtung: Straße
  • Ausleuchtung: Parkplatz
  • Ausleuchtung: Radweg
  • Ausleuchtung: Stadtmitte
  • Vergleich: Cyo, Luxos, Mk3 (NEU!)
  • Playlist: Cyo, Luxos, Mk3 (NEU!)

  • Warmweiß







  • Das aktuellste Scheinwerfer-Projekt:

    Meine betagte Triple-LED-Lampe mit all ihren Schwächen wird durch ein neues Konzept ersetzt. Zu diesen Schwächen zählte beispielsweise die (Über-)Blendung des Nahbereichs und die verhältnismäßig schwache Reichweite, trotz recht hoher Lichtmenge .

    Die neue Lampe sollte eine günstige Lösung darstellen im Kompromiss aus Reichweite und Nahbereichs-Ausleuchtung, schon mit Dynamostrom deutlich Licht auf die Straße bringen, aber reichlich Reserven für leistungsfähige Akkuunterstützung besitzen. Das Ganze natürlich ohne den entgegenkommenden Verkehr zu blenden, jedoch mit der Möglichkeit neben dem Flutlicht eine Aufblendfunktion zu realisieren.

    Neben einem gewissen Durchmesser der Linse, um den Wirkungsgrad hoch zu halten, muss die Leuchtdichte nahe der Blendkante zunehmen. Was sich leicht mit fertigen Motorradscheinwerfern bewerkstelligen lässt, war für meinen Geschmack deutlich zu wuchtig. Soll das Gehäuse einigermaßen kompakt werden steigen die Kosten für das fertige Gehäuse schnell und gleichzeitig sinkt der Wirkungsgrad. Deswegen habe ich mir den Scheinwerfer - für meine Ansprüche passend - selbst zusammen gestellt.

    Im Dynamobetrieb arbeiten die beiden XML-LEDs weit unter ihrer Grenze, können jedoch mit Hilfe einer Konstantstromquelle, welche durch einen zusätzlichen Akku versorgt wird, bis an ihr Limit (von zusammen etwa 20W) betrieben werden und ermöglichen ernorme Reichweiten ohne den Nahbereich zu vernachlässigen.
    Die Ellipsoid-Linse verteilt das Licht gleichmäßig und angenehm auf der Straße, bringt den Großteil der Lichtmenge in die Ferne, wo es gebraucht wird und blendet dabei niemanden.

    Dem Dynamo können mit dieser Lampe etwa 3-4 Watt entnommen werden, was aufgrund des hohen Wirkungsgrades schon eine ordentliche Beleuchtung bereitstellt. Zuschaltbar kann die Lampe kurzzeitig mit bis zu 20W belastet werden, was in der Regel aber nicht erforderlich ist. Als alltagstauglichste Lösung erscheinte mir die Lampe mit einem 220µF Kondensator in Reihe zum Dynamo zu betreiben und bei Bedarf nochmals etwa 4 Watt per Konstantstromquelle zu zuschalten.





    • Breite Fahrbahnausleuchtung

    • Dynamobetrieb + unterstützender Akkubetrieb / Flutlichtfunktion

    • Straßenverkehr geeignet (keine Blendung d. Gegenverkehrs)

    • Rücklichtkompatibel

    • E-bike geeignet. (Akkubetrieb bis 70V)

    • Glaslinse

    • Alu-Gehäuse






    Druckbare Version
    Seitenanfang nach oben